Die Klasse 8a hatte Gäste aus Ungarn
Der schon traditionelle Austausch hat in diesem Jahr durch neue Akzente eine Erneuerung erfahren. Eine Annäherung durch künstlerisches Schaffen bildet einen besonderen Schwerpunkt. 
Aus diesem Grund arbeiteten die Schülerinnen und Schüler schon vor der Begegnung an Skulpturen, die Schuhe darstellen.
Sie sollten zum Besuch der ungarischen Gäste fertig sein.
Später werden einige der Werke ihren Platz in Rhede haben, andere in Balatonfüred.
Der Weg ist weit - die Verbindung eng.
Die Skulpturen der Schülerinnen und Schüler aus Rhede sind fertig. Sie haben ihre Wurzeln in Rhede. - Gäste werden erwartet.
Nun sind sie eingetroffen...
Der Klassenraum der 8a wird in der Besuchszeit noch öfter Ausgangspunkt von Unternehmungen sein.
Was dieses Bild eines Rheder Schülers ausdrückt, soll in den nächsten Tagen Wirklichkeit werden.
Am Montag erfolgt die offizielle Begrüßung in unserer Schule.
Alle haben sich versammelt,
und die Gäste werden von Herrn Rektor Beckmann besonders willkommen geheißen.
Eine kurze Führung durch unsere Schule schließt sich an.
Und dann geht es auch schon für zwei Tage zur Schulscheune,
wo alle gemeinsam an der zweiten Hälfte des gemeinschaftlichen Kunstwerkes arbeiten.
In diesem Sinne...
kommt man sich auf besondere Art näher.
seitenanfang.gif (963 Byte)